Abgeltungsteuer und Steuerabzugspflichten von deutschen Banken seit 1.1.2009 haben sich deutlich verändert. Hier finden Sie eine Übersicht.

Inhaltliche Details

Handlungsfelder Abgeltungsteuer

Allgemeines zur KESt

Steuern in der EU

Anwendung & Gültigkeit

Rund um den Kunden

Bekannte Besteuerungen

Finanzinnovationen

Neu besteuerte Bankprodukte

NV-Bescheinigungen

Abgeltungsteuer:

Steuersätze durch Abgeltungsteuer

Verlustverrechnung

Solidaritätszuschlag vorläufig?

Steuerabzug durch Banken

Kundenanalyse

Material für Kunden

Download Flyer

Themen:

Basiswissen für Steuerprozesse in Banken

Internationale Adressformate

Abgeltungsteuer

Finanzmarktstabilisierung

Foreign Accounting Tax Compliance Act

Testautomatisierung

374. Verordnung zur Solvabilität

One Step Settlement

Öffentliche Vorträge

Allgemein:

Startseite

Orientierung

Sitemap (Kurztexte)

Sitemap (Struktur)

Gästebuch

Das Letzte auf der Site

BLOG Kurzinfos im Weblog

Anfrage

§6 TDG Kennzeichnung

Foto und Bildlizenzen

Kontakt

Mobil A
Mobil D
Office
Fax
+43 (68) 110 622 322
+49 (175) 29 843 83
+49 (89) 820 738-24
+49 (89) 820 738-29

Management Summary

→ Veränderung vom jährlichen Reporting (§23) zu unmittelbaren Prozess für Quellensteuer (§20)
→ Weitere Bankprodukte unterliegen Abgeltungsteuer
→ Bisherige Steuerfreiheit bei §23 nach einer 1-jährigen Haltefrist mit differenzierten Regeln umgestellt auf uneingeschränkte Steuerpflicht
→ Viele Übergangsregelungen in heftiger Diskussion: Risiko kurzfrstiger richterlicher Entscheidungen

Umfrage

Wieviel Geld muss eine Großbank wegen der Steuerreform investieren (in Vollkosten)?

weniger als 5 Mio €
bis zu 10 Mio €
etwa 10 bis 20 Mio €
mehr als 20 Mio €

 

Quellen

Folgende Quellen waren Bestandteil der bisherigen Analyse:
* » Wikipedia
*   Referentenentwurf [639 KB] zur Abgeltungsteuer (5.2.07) als Download
(nicht mehr beim BFM erhältlich, aber bei e-Consultance.de ;-)
* Aktuelle » Gesetzesvorlage
* diverse BMF und BDB Schreiben (nur für meine Kunden zusammengestellt)

Sie sind hier: »  Startseite  »  Themen »  Abgeltungsteuer »  Steuerabzug durch Banken

Steuerabzug durch Banken


EStG §43 Steuerabzug

Nach §43 müssen deutsche Banken bei Auszahlung von Erträgen einen Steuerabzug vornehmen. Dieser Steuerabzug ist abhängig von den sachlichen Tatbeständen wie Ertragsart, Ertragszeitpunkt und von persönlichen Tatebeständen wie Auszahlung an einen Inländer, Ausländer, an das Sondervermögen eines Fonds oder von Eigenschaften wie NV-Bescheinigung des Finanzamts liegt vor.

Um hier einen Überblick zu behalten haben Manegement-Team und e-Consultance eine Steuermatrix aufgestellt, die den Steuerabzug für die einzelnen Fälle aufgliedert.

Nur bei natürlichen Personen, die im Inland steuerpflichtig sind, auf die also das EStG anzuwenden ist, gilt der durch die Bank vorgenommene Steuerabzug als "abgeltend". D.h. eine erneute Berücksichtigung im Zuge der Veranlagung ist nicht erforderlich. Da die Banken aber zur abgeltenden Wirkung verpflichtet sind, müssen nun eine Reihe von Situationen die bisher im Zuge der Veranlagung geregelt wurden nun durch die Banken korrigiert werden: z.B. Nachträgliche Einreichung einer NV-Bescheinigung. Die Steuergutschrift der bereits einbehaltenen Erträge erfolgte bisher durch das FInanzamt, künftig ist das Aufgabe der Banken (bei Kunden mit abgeltender Wirkung).


zurück zur » Homepage
zurück zu » Themen im Markt
weiter zu » Kundenanalyse

zur letzten Seite zurück
Startseite
zur letzten Seite zurück
Startseite
zum Seitenanfang
zum Textanfang
zum Seitenende
druckbare Seiten
Seite mailen
Add Site to Mr. Wong
Bei LinkARENA bookmarken