Da die Abgeltungsteuer die Kirchensteuer sofort berücksichtigt, gibt es je nach Kirchensteuersatz unterschiedliche KeSt-Quoten. Die Zahl von 25% KeSt ist dabei nur die maximale Quote, die anfallen kann. Je nach Wohnsitz des Privatanlegers können auf niedrigere KeSt-Sätze entstehen.

Inhaltliche Details

Handlungsfelder Abgeltungsteuer

Allgemeines zur KESt

Steuern in der EU

Anwendung & Gültigkeit

Rund um den Kunden

Bekannte Besteuerungen

Finanzinnovationen

Neu besteuerte Bankprodukte

NV-Bescheinigungen

Abgeltungsteuer:

Steuersätze durch Abgeltungsteuer

Verlustverrechnung

Solidaritätszuschlag vorläufig?

Steuerabzug durch Banken

Kundenanalyse

Material für Kunden

Download Flyer

Themen:

Basiswissen für Steuerprozesse in Banken

Internationale Adressformate

Abgeltungsteuer

Finanzmarktstabilisierung

Foreign Accounting Tax Compliance Act

Testautomatisierung

374. Verordnung zur Solvabilität

One Step Settlement

Öffentliche Vorträge

Allgemein:

Startseite

Orientierung

Sitemap (Kurztexte)

Sitemap (Struktur)

Gästebuch

Das Letzte auf der Site

BLOG Kurzinfos im Weblog

Anfrage

§6 TDG Kennzeichnung

Foto und Bildlizenzen

Kontakt

Mobil A
Mobil D
Office
Fax
+43 (68) 110 622 322
+49 (175) 29 843 83
+49 (89) 820 738-24
+49 (89) 820 738-29


Warning: fopen(index.php.news): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w00da861/ede/aktuellethemen/abgeltungsteuer2009/steuersaetzedurchabgeltungsteuer/index.php on line 1021

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w00da861/ede/aktuellethemen/abgeltungsteuer2009/steuersaetzedurchabgeltungsteuer/index.php on line 1022

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w00da861/ede/aktuellethemen/abgeltungsteuer2009/steuersaetzedurchabgeltungsteuer/index.php on line 1023

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w00da861/ede/aktuellethemen/abgeltungsteuer2009/steuersaetzedurchabgeltungsteuer/index.php on line 1024

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w00da861/ede/aktuellethemen/abgeltungsteuer2009/steuersaetzedurchabgeltungsteuer/index.php on line 1025

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w00da861/ede/aktuellethemen/abgeltungsteuer2009/steuersaetzedurchabgeltungsteuer/index.php on line 1026

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w00da861/ede/aktuellethemen/abgeltungsteuer2009/steuersaetzedurchabgeltungsteuer/index.php on line 1027

Management Summary

→ Veränderung vom jährlichen Reporting (§23) zu unmittelbaren Prozess für Quellensteuer (§20)
→ Weitere Bankprodukte unterliegen Abgeltungsteuer
→ Bisherige Steuerfreiheit bei §23 nach einer 1-jährigen Haltefrist mit differenzierten Regeln umgestellt auf uneingeschränkte Steuerpflicht
→ Viele Übergangsregelungen in heftiger Diskussion: Risiko kurzfrstiger richterlicher Entscheidungen

Umfrage

Wieviel Geld muss eine Großbank wegen der Steuerreform investieren (in Vollkosten)?

weniger als 5 Mio €
bis zu 10 Mio €
etwa 10 bis 20 Mio €
mehr als 20 Mio €

 

Quellen

Folgende Quellen waren Bestandteil der bisherigen Analyse:
* » Wikipedia
*   Referentenentwurf [639 KB] zur Abgeltungsteuer (5.2.07) als Download
(nicht mehr beim BFM erhältlich, aber bei e-Consultance.de ;-)
* Aktuelle » Gesetzesvorlage
* diverse BMF und BDB Schreiben (nur für meine Kunden zusammengestellt)

Sie sind hier: »  Startseite  »  Themen »  Abgeltungsteuer »  Steuersätze durch Abgeltungsteuer

Steuersätze durch Abgeltungsteuer


Flexible Steuersätze

Eines der am wenigsten verstandenen Wirkungen der Abgeltungsteuer ist die Berechnung der Steuerpflicht und -höhe. Bei Erträgen wird zunächst auf die Kirchensteuer geschaut. In Abhängigkeit der Kirchensteuer kann sich die Kapitalertragsteuer reduzieren. Beauftragt ein Kunde den Einbehalt von Kirchensteuer, dann wird die KeSt etwas reduziert. Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer berechnen sich auf Basis der etwas reduzierten KeSt-Sätze. Dies soll die bisherige Logik erstzen, dass Kirchensteuer als Sonderausgaben in der Einkommensteuererklärung abziehbar waren.

Kurz: Mit Kirchensteuer zahlt man noch immer mehr Steuern als ohne Kirchensteuer. Eigentlich sollte daher das Finanzministerium Interesse an möglichst vielen Kirchenaustritten haben (spannend wäre jedoch eine Gegenrechnung, welche Kosten entstehen, wenn es die Kirchen nicht mehr gibt, aber darauf sollten wir hier lieber verzichtet), bzw. ist das Finanzamt an möglichst wenig Anträgen zum Einbehalt der Kirchensteuer interessiert, weil es zunächst mehr Geld in die Kassen der Behörden leitet.



Bisherige Belastung von Kapitaleinkünften (individuelle Veranlagung "bis zu")
Kirchensteuersatz o. Kirchensteuer Bayern / Baden-W. restl. Länder
0% 8% 9%
Max. Steuersatz 42,00% 42,00% 42,00%
Reichensteuer 3,00% 3,00% 3,00%
Kirchensteuer 0,00% 3,36% 3,78%
Solidaritätszuschlag 2,31% 2,31% 2,31%
max. Gesamtbelastung 47,31% 50,67% 51,09%
Künftige Belastung von Kapitaleinkünften (Abgeltungsteuer)  
Kirchensteuersatz o. Kirchensteuer Bayern / Baden-W. restl. Länder
0 8% 9%
Abgeltungsteuer 25,00% 24,51% 24,45%
Kirchensteuer 0,00% 1,96% 2,20%
Solidaritätszuschlag 1,38% 1,35% 1,34%
max. Gesamtbelastung 26,38% 27,82% 28,00%
Ersparnis bis zu* 20,94% 22,85% 23,09%
* Abhängig von individuellem Steuersatz: Bei Satz von 25% und kleiner ist Ersparnis 0%, aber eine Belastung aus unterjährigem Abzug besteht


Die zweite Wirkung der Abgeltungsteuer

Die zweite Wirkung entsteht daraus, dass die Steuer auf Kapitalerträge aus den normalen anderen Einkünften verschwindet. Damit reduziert sich nicht nur die Kirchensteuer die KeSt, sondern auch durch die Abgeltungsteuer die restlichen verbleibende Einkünfte. Damit senkt sich dann zwangsläufig auch der der Grenzsteuersatz für die anderen Einkünfte.

Wer also einen nennenwerten Anteil an Kapitaleinkünften hat, wird doppelt entlastet: a) durch die geringere Kapitalertragsteuer anstelle des individuellen Steuersatzes (jedoch unter Erweiterung des steuerlichen Abzugs und damit unter der Auswirkung eines Liquiditätsverlustes) und b) durch die Entlastung des individuellen Steuersatzes von Kapitalerträgen.

Damit soll es Steuerflüchtigen attraktiv gemacht werden nach Deutschland zurückzukehren. Denn zusätzliches Einkommen aus Kapitalvermögen wirken sich nicht negativ auf die anderen Einkünfte aus, und die Kapitelvermögen werden nun bei Besserverdienern geringer versteuert als bisher und bei Geringverdienern nicht schlechter.

Kirchensteuer und Beendigung des Abzugs

Die Wirkung eines Kirchenaustrittes wirkt gegenüber der Kirche mit einer Verzögerung von 2 Monaten. Der Prozess des Kirchenaustritts bei den Banken ist noch nicht einheitlich. Einige beenden den Abzug sofort und rechnen sofort nach Erklärung des Kunden ohne Abzug weiter. Begründung ist: Der Kunde kann den Kirchensteuerabzug beantragen und den Antrag jederzeit zurücknehmen. Analog wird bei Bekanntwerden des Todes eines Kunden durch die Bank der Kirchensteuerabzug beendet, da der Erbe ja noch keine Abzugserklärung abgegeben hat. Andere Banken ziehen bis zum Ende des Jahres die Kirchensteuer weiterhin ab, weil im Zuge der Verlustverrechnung der Ausgleich der Erträge zunehmend schwieriger wird. Haben die Erträge unterschiedlichen Steuerabzüge, dann müßte man Verluste bevorzugt gegen Erträge stellen mit höherem, also mit Kirchensteuerabzug. Eine Alternative Logik wäre eine zeitliche Abgrenzung der Verrechnung: Also nur Verluste mit Kirchensteuer gegen Erträge mit Kirchensteuer zu verrechnen und wenn eine Verrechnung nicht mehr möglich ist, dann ist das Problem nach wie vor vorhanden. Es wird auch eine zentrale Datenbank vom BMF / Finanzsministerien geplant, und einige Banken haben einem Kirchensteuerabzug nur dann zugestimmt, wenn die Komplexitäten aus einem unterjährigen Wechsel nicht auf die Banken verlagert werden. Daher setzen ein einge Banken darauf, dass die finale Regelung bei einem Kirchenaustritt ohnehin ein Veranlagungsfall ist, und egal was die Bank macht, es ohnehin nicht final richtig ist.

zur letzten Seite zurück
Startseite
zur letzten Seite zurück
Startseite
zum Seitenanfang
zum Textanfang
zum Seitenende
druckbare Seiten
Seite mailen
Add Site to Mr. Wong
Bei LinkARENA bookmarken