Nachdem die Grundidee verstanden ist, wird jeder Experte sofort fragen: Und wie soll das bitte gehen? Kann ich denn noch den Mandanten 1 abstimmen? Wie verarbeite ich die Schlußnoten / Trade Executions und wie kann ich mit §9 noch korrekte Meldungen generieren? Hier versuche ich einen ersten Eindruck zu geben, dass diese Fragen beantwortet werden können. Der Ansatz ist ungewohnt und überraschend, doch kann er seine eigene Faszination entwickeln.

One Step Settlement:

Grundlegendes zur Begrifflichkeit

Idee von One Step Settlement

Das Ganze etwas genauer betrachtet

Fachliche Architektur

Geschäftsidee für TRX-Banken

Themen:

Basiswissen für Steuerprozesse in Banken

Internationale Adressformate

Abgeltungsteuer

Finanzmarktstabilisierung

Foreign Accounting Tax Compliance Act

Testautomatisierung

374. Verordnung zur Solvabilität

One Step Settlement

Öffentliche Vorträge

Allgemein:

Startseite

Orientierung

Sitemap (Kurztexte)

Sitemap (Struktur)

Gästebuch

Das Letzte auf der Site

BLOG Kurzinfos im Weblog

Anfrage

§6 TDG Kennzeichnung

Foto und Bildlizenzen

Kontakt

Mobil A
Mobil D
Office
Fax
+43 (68) 110 622 322
+49 (175) 29 843 83
+49 (89) 820 738-24
+49 (89) 820 738-29

 

 


IT-Governance
IT-Governance
Strategisch unternehmerische Steuerung Ihrer IT- und Projektkosten: IT-Kosten in Relation zu Business-Segmenten und -Prozessen zu bringen ist nur der Ausgangspunkt, um gezielt und werthaltig zu investieren.

Hier finden Sie . . .

Es gibt ständig neue Themen und neuer Herausforderungen. Auf Basis der Gespräche mit unseren Kunden und der Entwicklungen im Markt wird diese Sektion "Themen" kontinuierlich ausgebaut.

Themen in Vorbereitung:
* Regressionstest für Calypso
* Erweiterung Testdatenmanagement

Wenn Sie weitere Vorschläge oder Anregungen haben, zu den genannten Themen oder neuen Themen, dann würden wir uns über Ihre Themenvorschläge sehr freuen. Senden Sie und eine e-Mail , oder rufen Sie uns einfach an.

Sie sind hier: »  Startseite  »  Themen »  One Step Settlement »  Das Ganze etwas genauer betrachtet

OSS: Etwas genauer betrachtet


Eine Geschäftskette in der normalen Abwicklung

Betrachten wir in einem ersten Schritt ein Geschäft mit Zwischenkommissionär, das mit einem normalen System abgewickelt wird. Wir nehmen an, dass der Abwickler ein mandantenfähiges System hat.

Geschäftsstruktur

Klick für Großansicht
  • Börsenmitgliedschaft Mandant 1 für Xetra
  • TRXbank hält Börseninfrastruktur vor
  • Mandanten als eigene Lagerstelleninhaber
  • Mandanten 2 handelt direkt an Börse Xontro
  • und über Mandant 1 an Xetra

Potentiale

  • Verlängerte Prozesskette
  • Lagerstellenübertrag bei Cross-Geschäften
  • ggf. doppelte SN-Anzahl und SN-Kosten
  • Mandant 1 wird zur Lagerstelle ggf. temporär
  • Eigenkapitalsteuerung
  • Kaskadierende Buchungen
  • §9-Meldungen für Geschäft
  • Cargo Eintrag erst bei externer Regulierung
  • Ggf. weitere Funktionen . . .

OSS-Buchungslogik

  • Geschäfte werden mandanten-übergreifend bearbeitet, d.h. einmal im System und nicht je Mandant
  • Verwahrung bleibt auf erster Lagerstelle und im Buchungskreis des regulierenden Mandanten
  • TRXbank triff nie in eigener Funktion auf

Effekte

  • Optimierung Abwicklung
  • Vermeidung Asynchronitäten
  • Reduzierung von
  • Regulierungskreisen
  • Lagerstellenabstimmungen
  • §9-und Cargo-Komplexitäten
  • Lieferungen für Ausgleich
  • Direkte Abwicklung KM-Maßnahmen


zurück zu: » Themen
zurück zu: » One Step Settlement

weiter zu: » Fachliche Architektur

zur letzten Seite zurück
Startseite
zur letzten Seite zurück
Startseite
zum Seitenanfang
zum Textanfang
zum Seitenende
druckbare Seiten
Seite mailen
Add Site to Mr. Wong
Bei LinkARENA bookmarken